TSV Rheinhausen

Nächste Termine

Mo, 28.08. 10:00 Uhr - 23:59 Uhr
Kleines Olympisches Kommitee

TSV Rheinhausen Facebook

 
 
 
 
 
 
 
 
TSV Rheinhausen I - SpVgg Oberhausen I
1 : 1

Vor der Rekordkulisse von rund 500 interessierten Zuschauern empfing der TSV Rheinhausen am vergangenen Sonntag die SpVgg Oberhausen zum Derby.

Das mit Spannung erwartete Spiel durfte nach 90 Spielminuten jedoch wahrlich nicht als „Fußball-Schmankerl“ bezeichnet werden, boten beide Mannschaften vor allem in Sachen „Offensivspiel“ nur Magerkost an. Von Beginn an war das Spiel von zahlreichen umkämpften Zweikämpfen und vielen kleinen Foulspielen geprägt, die zu keiner Zeit der Partie einen ansehnlichen Spielfluss zustande kamen ließen. Der Unparteiische agierte zwar über die gesamten 90 Spielminuten souverän, unterband jedoch jede Aktion sofort im Keim, sodass die Partie fast im Minutentakt unterbrochen war.

In den Anfangsminuten tasteten sich beide Mannschaften ab und versuchten ihr Glück gegen die dicht gestaffelten Defensivreihen mit langen Bällen auf die Sturmspitzen, was jedoch für keine ernsthafte Gefahr auf beiden Seiten sorgen sollte. In der 10. Spielminute konnte TSV-Angreifer Markus Klein ein erstes Mal für sowas wie Gefahr sorgen, als er mit einem Sprint über die rechte Außenbahn in Richtung Grundlinie durchdringen konnte, sein Torabschluss aus spitzem Winkel jedoch deutlich am Gehäuse vorbeiging. Die SpVgg aus Oberhausen konnte vor allem durch die vielen Standardsituationen für etwas Gefahr sorgen, wobei dabei zunächst keine nennenswerte Einschussmöglichkeit resultierte. In der 34. Spielminute konnte der TSV den etwas überraschenden 1:0-Führungstreffer erzielen, als eine lange Hereingabe von Dominik Feuerstein am langen Pfosten mit Arian Müller einen Abnehmer fand, der den Ball per Fuß über die Torlinie zur umjubelten Führung befördern konnte. Im weiteren Spielverlauf des ersten Abschnittes ergaben sich keine nennenswerten Szenen mehr, sodass der Unparteiische beide Teams pünktlich zur Halbzeitpause bat.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich in spielerischer Hinsicht nichts. Beide Teams blieben im Spiel nach vorne weiterhin blass, sodass der Ausgleichstreffer für die Gäste aus Oberhausen folgerichtig aus einer Standardsituation resultierte. Nach einem Eckball in der 55. Minute konnte Oberhausens Akteur Cyprian Zieger aus kurzer Distanz ungehindert zum 1:1 in Maschen einköpfen. Nach dem Ausgleichstreffer zeigten sich die Gäste aus Oberhausen zwischenzeitlich als die offensive aktivere Elf und konnten sich zunächst ein leichtes Übergewicht erspielen. Die TSV-Defensive stand jedoch sicher und ließ nichts Ernsthaftes zu. In der 82. Spielminute musste TSV-Akteur Markus Klein nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vorzeitig das Spielfeld verlassen, wobei der Unparteiische bei beiden Vergehen, die zu dem Platzverweis führten, das nötige Fingerspitzengefühl vermissen ließ. Mit einem Mann weniger war man seitens des TSV in den Schlussminuten darauf bedacht, das 1:1 zu entsprechend zu verwalten, was mit einer konzentrierten Defensivleistung auch gelang. Nach 90 Minuten beendete der Unparteiische pünktlich die Begegnung, sodass sich beide Mannschaften mit einer Punkteteilung zufriedengeben mussten.

Ein besonderer Dank gilt den zahlreich erschienenen Zuschauern, die dieses Spiel mit ihrer Anwesenheit und der daher einhergehenden „Rekordkulisse“ für beide Mannschaften sicherlich zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben. Wie schon erwähnt, konnten beide Teams mit dem dargebotenen Spiel leider kein Spektakel bieten.

 

 

auftkt