TSV Rheinhausen

Nächste Termine

Keine Termine

Auswärtserfolg in Neuthard

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen konnte der TSV Rheinhausen im Auswärtsspiel in Neuthard endlich wieder einen dreifachen Punktgewinn feiern.

Bei sommerlichen Tempertauren übernahmen die Grün-Weißen von Beginn an das Spielgeschehen. Bereits in der 5. Spielminute vergab TSV-Akteur Maximilian Müller aus aussichtsreicher Position. In der 15. Spielminute konnte Dominic Sievert die 1:0-Führung für seine Farben besorgen als er sich den Ball an der Strafraumkante der Gastgeber erkämpfen konnte und mit einem gezielten Schuss ins lange Toreck erfolgreich war. Der TSV blieb auch in der Folgezeit weiterhin die agilere Elf und hätte mit etwas mehr Konsequenz im Angriffsspiel die Führung weiter ausbauen können. Zahlreiche gut herausgespielte Einschussmöglichkeiten blieben jedoch ungenutzt oder konnten von den Gastgebern im letzten Augenblick entscheidend unterbunden werden. In der 34. Spielminute konnten die Grün-Weißen durch einen sicher verwandelten Strafstoß von Philipp Tagescherer auf 2:0 erhöhen, nachdem der agile Maximilian Müller von seinem Gegenspieler regelwidrig freistehend vor dem Tor zu Fall gebracht wurde. Der Unparteiische ließ beim Fouspiel des Neutharder Akteurs Gnade vor Recht walten und verzichtete auf einen Platzverweis. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gastgeber aus Neuthard etwas überraschend zum 1:2-Anschlusstreffer als ein Neutharder Angreifer nach einem Steilpass frei vor TSV-Schlussmann Marcel Biedlingmeier auftauchte und diesem keine Abwehrchance ließ. Nur kurze Zeit später bat der Unparteiische die beiden Mannschaften zur Halbzeitpause. In der Anfangsphase des zweiten Spielabschnittes bestimmte der TSV zunächst noch das Spielgeschehen und hatte in der 53. Minuten die Großchance zur Vorentscheidung als Christian Geuder nach einem Zuspiel von Dominic Sievert völlig frei vor dem Neutharder Schlussmann auftauchte, sein Torschluss jedoch von diesem zur Ecke geklärt werden konnte. In der Folgezeit der Partie ließ der TSV Rheinhausen etwas nach und die Gastgeber verstärkten mit zunehmender Spieldauer ihre Offensivbemühungen. Mit etwas Glück und Geschick konnte der TSV diese kurze Drangphase der Gäste überstehen und seinerseits in der 78. Spielminute mit dem 3:1 für die Vorentscheidung sorgen. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Spielhälfte konnte Michael Idasiak nach einem schönen Zusammenspiel mit dem eingewechselten TSV-Angreifer Arian Müller den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie schieben. In den Schlussminuten verwalteten die Grün-Weißen das Ergebnis geschickt und hätten dieses durch etwas mehr Zielstrebigkeit auch noch weiter in die Höhe schrauben können. Der Unparteiische beendete die Partie wenige Augenblicke später, sodass nach 90 Minuten und einer über weite Strecken ansprechenden Leistung ein verdienter 3:1-Auswärtserfolg für den TSV zu Buche stand.